Ergebnisse

Die Kernaspekte, welche durch die Teilnehmer der Studie genannt wurden, sind:

Status Quo

  • Geringer Zufriedenheitsgrad mit der Digitalen Transformation in der zivilen Gefahrenabwehr
  • Digitale Transformation in der zivilen Gefahrenabwehr soll vorangetrieben werden

Bedarfe

  • Einheitliche Schnittstellen und vernetzte IT-Systeme
  • Personelle & finanzielle Unterst├╝tzung bei der Einf├╝hrung dieser
  • Bessere Schulung und Bedienbarkeit der IT-Systeme
  • Klare Vorgaben, Verantwortlichkeiten und Rahmenbedingungen

Hindernisse

  • Fehlende Finanzmittel, langsame Beschaffungsprozesse
  • Fehlende Schnittstellen & Standardisierung und daher uneinheitlicher, schwer zug├Ąnglicher IT-Markt 
  • Fehlende technische Infrastruktur (Netzempfang, grundlegende Ausstattung)

Handlungsoptionen

  • Zentrale Unterst├╝tzung/Steuerung/Standardisierung der Digitalen Transformation
  • Verbesserung der Zug├Ąnglichkeit des IT-Marktes
  • Modellregionen mit Pilotbetrieb f├╝r Best Practices

Die Studie erhebt keinen Anspruch einer repr├Ąsentativen Abbildung der Meinung oder Bedarfslage der zivilen Gefahrenabwehr in Deutschland. Hierzu bed├╝rfte es weiterer umfangreicher Analysen. Die Aussagen der Studie spiegeln die Meinung von Teilnehmern/Teilnehmergruppen wider, nicht die Meinung der Autoren.